Ich bin Luca, ich wurde im November 1965 als Sohn von Mama Ersilia und Papa Ambrogio geboren.
Das Haus „Due di Moro“ gehörte nicht der Familie, meine Wurzeln liegen nicht in dieser Gegend.... sondern in einem Haus auf dem Land in der Poebene, wo ich die ersten Jahre meines Lebens aufgewachsen bin.
Kälte und Nebel waren meine ständige Begleiterin, Großmutter Agnese und mein legendärer Großvater Luigi, genannt „Bigi Mor“, meine Familie. Menschen, die unter großen Opfern auf einem Hektar Land ihren Lebensunterhalt verdienten. Damals war ökologischer Landbau nicht notwendig, er war einfach natürlich. Von dort erhielt ich wahrscheinlich den Anstoß, nach 30 Jahren wieder zurückzukehren, um das Land zu bearbeiten und meinen Beruf zur Berufung für die Umwelt zu machen.
1994 hatte ich das Glück, die Gelegenheit zu nutzen, als mir der Kauf des Bauernhauses angeboten wurde.
Im Jahr 2001 begann ich mit Clara, der Architektin, die lange, anstrengende Renovierung. Das Haus, in dem heute das B&B und das Restaurant untergebracht sind, wurde komplett umgebaut, aber wir versuchten so weit wie möglich, die lange Geschichte von 150 Jahren zu respektieren, zum Beispiel indem wir die Steine eines Großteils des Gebäudes aus dem Ende des 19. Jahrhunderts wiederverwendeten und die Böden, wo möglich, durch Originalteile ersetzen.
Die Arbeiten begannen 2001 erst 2006 konnte ich die Baustelle endgültig abschließen.
In all dieser Zeit gingen durch meine Hände Steine, Balken, Türen, Fensterflügel usw. Ich wollte allem zu neuem Glanz verhelfen und jedem Objekt den richtigen Platz im Haus zurückzugeben.
Meine Arbeit war lang und hart, aber mit dem Bewusstsein, dieses Haus wieder zum Leben erwecken zu wollen. War ich erfolgreich? Das frage ich mich immer wieder… 

...aber urteilen müssen Sie, meine Gäste, wenn Sie ein paar Tage in meinem Haus verbringen werden.

 

Auf dem gesamten Weg, auf dem ich nichts als das Erreichen meines einzigen Ziels gesehen habe, ist jemand 17 Jahre lang geduldig an meiner Seite geblieben und hat all die Rhythmen ausgehalten, die ich auferlegt habe, um dieses Abenteuer auf den Weg zu bringen. Aber wie so oft, wenn man zu sehr involviert ist, vernachlässigt man die wichtigsten Menschen, ein Haus ist nie so wichtig wie eine Familie.
Ich danke Eleonora, die auf dieser Reise immer an meiner Seite gewesen ist und mir immer die Weisheit gegeben hat, die ich selbst nicht fassen konnte. Tommaso, meine Stütze, der inzwischen 17 Jahre alt ist und zwischen Kellen und Pfannen aufgewachsen ist. Orlando, der König der Wünsche, der sich mit seinem Blick in dein Herz stiehlt und der mit all seiner wundervollen Naivität in den Pfützen der Häuser plantschte.
Dieses Haus ist ein wunderbarer Ort, den viele unserer Gäste „ein Stück Paradies“ nennen, aber auch, wenn es wirklich so ist, wenn die Seele leidet und das Herz bricht, was du auch immer haben kannst, gibt es nur die Leere......
Ich freue mich, alle empfindsamen Menschen willkommen zu heißen, die wie wir Stein für Stein einen anstrengenden, aber schönen Weg zurückgelegt haben und möchten mit ihnen die Emotionen teilen, die uns dieses Leben glücklicherweise gibt und die wir oft erst erkennen, wenn „es vielleicht zu spät ist“.
Wir werden gemeinsam lernen, jeden Moment zu genießen, weil er unersetzlich ist...

Eleonora hat nun ihre berufliche Karriere als Köchin zu Hause begonnen, mit einer solchen Leidenschaft, Kreativität, 

Kontakte: eleonora64@gmail.com  -  348 352 4109

Ohne sie hätte ich nicht das,
was ich heute habe.....